Hauptturnier  "Jan Automobile Pokal" - Rückblick

Nach dem gelungenen Auftakt am Freitag mit dem Quali-Turnier, blieb auch das Hauptturnier nichts schuldig. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Thorben Reibe, der im Gruppenspiel gegen Teutonia 05 schwer auf den Rücken stürzte und leider mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste. Im laufe des Abends kam dann die Diagnose aus dem Krankenhaus - Nierenquetschung!. Wir alle wünschen Thorben Reibe Gute Besserung und alles Gute für eine schnelle Genesung!

Bei der Anzahl der Tore wurde am Samstag noch einer drauf gelegt. 107 Mal zappelte die Kugel hinter den Torleuten im Netz! Es gab im gesamten Turnier kein Spiel, das ohne einen Treffer beendet wurde. Attraktiv natürlich für die Zuschauer. Rund 300 verfolgten die Darbietungen der Akteure in der Halle.

Den richtigen Schluck Zielwasser hatte Leonel Varela (Hamm United FC) aus der Pulle genommen. Mit 5 Treffern war er bester Torschütze nach der Vorrunde und erhielt den ausgelobten Sachpreis. Glückwunsch!

Zum besten Torwart wählten die Trainer Mirko Oest (SV H-R), auch Mirko erhielt einen Sachpreis für diese Auszeichnung. Herzlichen Glückwunsch!

Mit 9 und 6 Punkten qualifizierten sich jeweils die ersten beiden Teams in den Gruppen für die Halbfinalspiele. In Gruppe A waren es der VfL Pinneberg und der FC Union Tornesch. In der Gruppe B sicherten sich die späteren Finalgegner Hamm United FC und SV H-R die Halbfinalteilnahme.

Das erste Halbfinale zwischen dem VfL Pinneberg und der SV H-R ging überraschend klar an H-R. Mit 7:1 wurde der VfL abgefertigt. War da noch die schwere Verletzung von Thorben Reibe in den Köpfen? Jedenfalls spürte man, dass die ordnende Hand von Reibe im Spiel der Pinneberger fehlte. H-R also im Finale.

Das zweite Halbfinale zwischen Hamm United FC und dem FC Union Tornesch war vom Ergebnis eben so klar. Mit 6:3 erledigte Hamm United FC die Aufgabe und stand somit gegen das Gastgeberteam im Finale.

Im Spiel um Platz 3 blieben dann die Schützlinge von Thorben Reibe mit 3:1 gegen den FC Union Tornesch siegreich. Vielleicht ein kleiner Trost für unseren Nachbarn.

Das beste und spannendste Spiel bot dann das Finale. Hamm United legte gleich los wie die Feuerwehr. Suntic, Varela und Schirosi schossen schnell eine 3:0 Führung heraus und alle sahen eigentlich H-R klar auf der Verliererstraße. Doch man sollte das Fell des Bären....

Bissig kämpfte H-R um seine Möglichkeiten. Niklas Siebert gelang der wichtige Anschlusstreffer zum 1:3. Damit rüttelte er sein ganzes Team wach. Das Spiel wurde jetzt auch hektischer, zum Teil auch durch einige (von Außen) unverständliche Schiedsrichterentscheidungen hervorgerufen. Als Christian Okafor der nächste Treffer zum 2:3 gelang, wurde Hamm United nervös und hektisch. Das klare Spiel der ersten MInuten war dahin und H-R mit Oberwasser. Als dann Schirosi kurz vor dem Ende eine 2 Minutenstrafe bekam, brodelte die Halle. Und tatsächlich schaffte es H-R in Person von Christian Okafor auf 3:3 zu stellen! Hamm nun völlig von der Rolle. Nach einem Zweikampf an der Bande drohte das Ganze dann auch aus den Fugen zu geraten. Gefrustet stürmte Hamm United komplett das Spielfeld und es kam zur Rudelbildung, als die restlichen H-R Akteure auch den Weg auf das Parkett suchten. Durch den beherzten Einsatz von Betreuern und Schiedsrichtern konnte jedoch ein schlimmeres Ende vermieden werden.

Nachdem sich dann alle Beteiligten wieder etwas beruhigt hatten, ging es ins 9m Schießen. H-R trat zuerst mit Marcel Schöttke an. Er verlud Keeper Graudenz und verwandelte seinen 9m sicher. Für Hamm United lief Alessandro Schirosi an - und verschoss. Mirko Oest konnte den halbhoch geschossenen Ball abwehren. Die nächsten beiden Schützen, Niklas Siebert für H-R und Faik Algan für Hamm, verwandelten sicher. Tim Jeske nun für H-R. Seinen flach geschossenen Ball konnte Graudenz locker unschädlich machen. Leonel Varela als nächstes für Hamm United. Auch er verlud Mirko Oest locker und stellte auf 5:5. Weiter mit Runde 4.

Für H-R lief Sascha Richert an. Bei seinem Schuss war Keeper Graudenz zwar in der richtigen Ecke, doch den strammen und platzierten Schuss konnte er nicht halten. 6:5 für H-R.

Christoph Mahrt wollte dann wohl etwas ganz besonderes zeigen. Mirko Oest war schon unterwegs in die linke Ecke, als Mahrt seinen Heber absetzte. Doch dafür bestrafte er sich selbst. Die Kugel klatschte auf die Latte und dann ins Aus! 6:5 und Turniersieg für H-R!
Tolles Turnier fand tollen (zumindest aus Gastgebersicht) Abschluss.

Wie auch beim Quali-Turnier geht ein Dank an alle Teilnehmerteams, Zuschauer, Helfer und Organisatoren für diesen gelungen Turniertag! Expliziter Dank natürlich für die Unterstützung an unseren Turniersponsor Jan Automobile und die weiteren vielen Sponsoren. Ohne sie wäre solch ein Turnierwochende schwerlich zu realisieren!

Und nächstes Jahr dann der 2. SV H-R Hallen-Cup. Dann wieder um den "Jan Automobile Pokal", wie uns der Turniersponsor schon vor Turnierende zugesichert hatte!

Dafür vielen Dank!