Rückblick auf den 2. Turniertag

Spiel um Platz 3

FC Elmshorn - Concordia 2:9 (0:2)

0:1 Stahlbock (4.)

0:2 Sousa (6.)

1:2 Gusal (53.)

1:3 ?? (58.)

2:3 Gersdorf L. (61.,FE)

2:4 Bandahl (63.)

2:5 Siemsen (73.)

2:6 Sousa (79.)

2:7 Sousa (84.)

2:8 Bachir (89.)

2:9 Wallner (90.)

 

Endspiel

SV Rugenbergen - SV H-R 4:2 (2:1)

1:0 Haase (13.)

2:0 Hoppe (19.)

2:1 Nrecaj (45.)

3:1 Lauer (56.)

3:2 Nunes Correia Junior (61.)

4:2 Scholz (80.)

Am Ende war es dann doch heftig, was der FC Elmshorn einstecken musste. Nach zwei schnellen Toren für Cordi stellte sich Elmshorn besser auf den Gegner ein und konnte weitere Tore verhindern. Mit einem moderaten 0:2 ging der FCE in die Pause. In der zweiten Halbzeit  kam der FC Elmshorn dann aber doch ins Schwimmen. Und das nicht nur wegen dem heftig einsetzenden Regen. Zwei Tore gelangen dem unterlegenen Landesligateam zwar, aber der 9:2 Kantersieg des SC Concordia konnte nicht verhindert werden. Damit waren dann die Plätze 3 und 4 vergeben.

 

Im Endspiel übernahm Rugenbergen ziemlich schnell die Kontrolle und dominierte das Spiel. Unsere Mannschaft kam gar nicht zurecht. Zu weit vom Gegner entfernt, Fehlpässe usw. Nix klappte. Die rechte Angriffsseite der Rugenbergener schaffte es immer wieder locker hinter die Abwehr zu kommen und gefährliche Bälle vor das Tor zu schlagen. So ein Angriff brachte dann auch die 1:0 Führung für den SVR. Pascal Haase, wahrlich kein Riese, konnte 5m Raum locker einköpfen. Das 2:0 resultierte wieder aus einem schnell durchkombinierten Angriff über die linke Seite. Patrick Hoppe nutzte die Uneinigkeit zwischen Ermisch und Elfert eiskalt aus und netzte aus spitzem Winkel sehenswert ein. Nach einer guten halben Stunde Spielzeit dann die erste wirkliche Möglichkeit für H-R. Nach einem Fehlpass eines SVR Spielers bekam Nrecaj den Ball und lief alleine auf den Keeper zu. Doch er brachte den Ball nicht an Waldmann vorbei und vergeben war die Chance. Fast mit dem Pausenpfiff dann doch noch der Anschlusstreffer durch ein Geschenk der Rugenbergener Abwehr. Nrecaj konnte einen Querpass abfangen und ging wieder alleine Richtung Tor auf die Reise. Diesmal versenkte er aber die Kugel flach rechts am Keeper vorbei.

Im zweiten Spielabschnitt lief es dann etwas besser für H-R. Trotzdem fing man sich schnell wieder einen Treffer ein. Beobachtet von einer völlig passiven H-R Abwehr konnte Jan Lauer locker aus sechs Metern den Ball in die Maschen setzen. Kopfschütteln über so ein Abwehrverhalten. Hoffnung kam dann noch einmal nach dem Treffer zum 3:2 durch Joao Nunes Correia Junior auf, der einen Eckball per Kopfball verwertete. Und wirklich hatte Bejaoui den Ausgleichstreffer auf dem Fuß, als er sich mit Tempo über die linke Außenbahn schön durchspielte. Doch statt abzuschließen legte er den Ball quer auf Nrecaj, der den Ball aber nicht unter Kontrolle brachte und so auch diese Chance verpuffte. Auf der Gegenseite fiel dann noch das 4:2 durch Scholz, was aber so richtig keinen mehr echauffierte.

Damit ist der Hass + Hatje Cup 2015 nun auch Geschichte.

Fotos aus den beiden Begegnungen des 2. Tages