Sottmann-Cup mit einem Überraschungssieger

Mit dem TBS Pinneberg holte sich dann doch ein Außenseiter den Sottmann-Cup. Dafür ging es für den Cup-Sieger aber 2x über ein 9m Schießen. Im Halbfinale siegte TBS mit 5:4 gegen den VfL Pinneberg in einem teilweise sehr ruppigen Spiel und mit dem gleichen Ergebnis dann eben im Finale gegen den SV Rugenbergen. Glückwunsch an den Sieger!

Sah es für H-R nach der Vorrunde noch positiv aus (2. Tabellenplatz), ging es dann im Halbfinale dahin. Rugenbergen versemmelte in der Anfangsphase etliche gute Möglichkeiten, da immer wieder Aluminium im Weg war. Dann schlug es aber doch 2x bei Keeper Oest ein und H-R verlor mit 0:2. Damit blieb dann wie im letzten Jahr wieder nur das Spiel um Platz drei. Gegner in diesem Spiel war (Duplizität der Ereignisse) wieder der VfL Pinneberg. Auch hier zog H-R den Kürzeren und landete damit auf Platz 4.

Insgesamt ist H-R mit dem Verlauf des Turniers zufrieden. Ganz wichtig, auch am 2. Turniertag gab es keine Verletzungen!  Im Unterschied zum Freitag verliefen die Spiele aber temporeicher und härter in der Zweikampfführung. Daraus resultierten dann auch Zeitstrafen und leider ein rote Karte im Gruppenspiel  H-R - FC Süderelbe für Süderelbe. Bei 6:1 Rückstand wohl eine Frustreaktion.

 

H-R bedankt sich bei allen Vereinen und Aktiven, den Schiedsrichtern, den Helfern und natürlich bei den erschienenen Zuschauern! Jeder trug zum Gelingen der Veranstaltung mit bei.

 

Damit verabschieden wir uns vom Hallenfußball. Bis zum nächsten Jahr.