Rückblick

Gastgeber verpasste knapp die Finalrunde

Ein Sieg im letzten Gruppenspiel musste unbedingt für die SV Halstenbek-Rellingen her, um die Finalrunde zu buchen. Lange sah es im Spiel gegen den Wedeler TSV auch danach aus. Man führte bis kurz vor Schluss mit 1:0. Doch dann spuckte ausgerechnet ein Ehemaliger unserer Truppe in die berühmte Suppe! Sascha Richert traf zum 1:1 und beendete damit die Finalträume der SV H-R.

 

Die beiden Halbfinalspiele endeten jeweils 3:2. Im ersten Halbfinale schaffte es der Wedeler TSV gegen den VfL Pinneberg. Aus dem zweiten Halbfinale ging der später Pokalgewinner SSV Rantzau als Sieger hervor. Der unterlegene SV Lurup musste in das ungeliebte Spiel um Platz 3 gehen. Dort verloren sie dann auch noch nach 9m Schießen gegen den VfL Pinneberg mit 4:3.

Die Finalbegnung laute dann also Wedeler TSV gegen SSV Rantzau.

In einem rassigen Spiel setzte sich letztendlich der SSV Rantzau mit 3:1 gegen den Wedeler TSV durch, was die lautstarke Anhängerschaft der Rantzauer zu Höchstleistungen an Trommel und Stimmbändern animierte.

Sonderpreise gab es dann noch für den erfolgreichsten Torschützen nach der Vorrunde. Hier zeichnete sich Weys KArimi vom SV Lurup mit 7 Toren aus.

Als bester Torwart des Turniers wurde Niklas Marten (SV H-R) gewählt. Glückwunsch an die beiden Spieler!

Das Fazit der Verantwortlichen fiel positiv aus und auch der Hauptsponsor war total zufrieden. Das drückte sich auch in der Zusage aus, beim kommenden Hallen-Cup 2020 wieder als Sponsor zu unterstützen. Dafür bedankt sich die SV H-R schon einmal sehr herzlich!

Ein Danke auch an alle ehrenamtlichen Helfer, die dieses Hallenturnier wieder erst ermöglicht haben!