Rückblick Hass&Hatje Cup 2020

Torreicher Finaltag beim Hass & Hatje Cup…

 

Der Hass & Hatje Cup ist beendet. Zwei spannende Turniertage, die uns Fußballfreunden einiges zu bieten hatten. Während uns am Samstag das Wetter noch ein bisschen im Stich ließ, beglückte uns am Finaltag der Wettergott mit Sonnenschein. Dazu gab es vier Mannschaften, die in allen Spielen über 90 Minuten ihr Bestes gegeben haben.

 

Zuerst traten heute Union Tornesch und Raspo Uetersen gegeneinander an und kämpften um die Bronzemedaille. Zur Halbzeit stand es 1:1. Vermutlich hatten einige damit nicht gerechnet und Union Tornesch als klaren Favoriten angesehen. Aber Raspo hielt gut dagegen und konnte zwischenzeitlich sogar eine 3:1- Führung herausspielen. Jedoch geht ein Spiel immer 90 Minuten und Union Tornesch konnte noch einmal zurückkommen. Nach abgelaufener Spielzeit zeigte die Anzeigentafel ein 3:3 an. Somit ging es, wie die neuen Pokalregeln sagen, direkt ins Elfmeterschießen, indem Tornesch sich durchsetzen konnte.

 

Am Nachmittag stieg dann das große Finale. Der Bezirksligist SV Lieth versuchte unsere Spielvereinigung herauszufordern, was ihnen leider nicht so gut gelang. Bereits in Minute zwei flankte Daniel Diaz Alvarez von der rechten Seite in die Mitte, wo Cherno Baba Njie locker einschieben konnte. Nur zwei weitere Minuten kam ein Freistoß aus dem Halbfeld von Ümit Karakaya, wobei diesmal Nico Gerber auf das 2:0 erhöhte (4.). Torreich sollte es bleiben. Unsere SV H-R dominierte dieses Match klar und deutlich, hatte auch viel mehr Zug nach vorne. So ließ Tor Nummer drei nicht lange auf sich warten. Diesmal traf Nikolas Haker (20.) und nur eine Minute später belohnte sich Daniel Diaz Alvarez mit dem 4:0 (21.). Vor der Pause wurde Nikolas Haker noch einmal aktiv. In einem tollen Kombinationsspiel mit Luis Diaz Alvarez setzen sich beide auf der linken Außenbahn durch. In der Mitte kommt Pascal Haase an den Ball, der sich so behauptet, dass Nikolas Haker seinen Doppelpack schnürte (27.). 5:0. Pause.

 

In der zweiten Hälfte ging es deutlich entspannter zu. Zwar waren die Gastgeber immer noch spielbestimmend und Lieth war nicht einmal gefährlich vor dem Tor von Mirko Oest, jedoch merkte man, dass nicht mehr so viel Power gegeben werden konnte, wie in der Halbzeit zu vor. Trotzdem sollten noch zwei Tore für die SV H-R fallen. In der 55. Minute spielt Ümit Karakaya den Ball durch die Schnittstelle auf den gestarteten Cherno Baba Njie. Der legt Quer und Nikolas Haker macht Tor Nummer drei. Zehn Minuten vor Schluss wurde der Endstand von 7:0 perfekt gemacht. Ob am Ende Jannik Asmußen oder Christian Rohweder das Tor gemacht hat, muss wohl jeder Zuschauer für sich selbst entscheiden. Aber egal wer die Tore heute gemacht hat: Es war eine brilliante Teamleistung.

 

Vielen Dank an alle Zuschauer, sowie den teilnehmenden Mannschaften für das Einhalten der Corona-Regeln. Danke, an unser tolles Team ums Team, dass diese Veranstaltung möglich gemacht hat. Danke an Ulli & Toni in unserem Vereinsheim, die mit Ihren leckeren Essen und Getränken wieder alles gegeben haben. Jetzt freuen wir uns auf den Saisonstart am nächsten Wochenende im LOTTO-Pokal!

 

(Jasmin Klatt)