Hörnerkirchen vs. SV HR 1:4 (0:4)

 

Die 1. Hürde genommen!

 

Eine harte Saison steht bevor!

Diverse Abgänge und Verletzungen machen sich in der Kaderstärke bemerkbar…

So heißt es für 2019-2020 im Pokal einfach so weit wie möglich zu kommen!

 

Das 1. Spiel in Hörnerkirchen zeigte zumindest, dass wir bereit sind zusammenzurücken.

Es bleibt uns eben auch nichts anderes übrig!

 

Unser Arturo – seit einem Jahr quasi dauerverletzt - „opferte“ sich als Torwart,

und machte seine Sache wie schon 2 Mal in der Vorsaison fehlerfrei.

 

So musste unser „Zweiter“ Keeper „Gerse“ Lars Gersdorf – auch seit quasi einem Jahr mit Kreuzbandriss außer Gefecht – zum Glück nicht eingreifen, und kann sich weiter auf seine Genesung konzentrieren.

 

Der Dritte im Bunde der „Fast-Ein-Jahr-in-der-Rekonvalezenz-Phase-Spieler“

„Nille“ Matthiessen hat dann mal im Oktober seine Schulter-OP,

was ihn heute aber nicht davon abhielt als „Doppel-Packer“ zu fungieren.

 

Respekt an alle 3 – und auch an die 5 mitgereisten Fans Holly, Waschatz, Wolff und zum wiederholten Male Wrob`s Eltern, die uns lautstark anfeuerten ;-)

 

Sie sahen dann auch, wie der Sohnemann immer wieder mit Rußbüldt das Mittelzentrum dicht machte, so dass Walters und Wylcinsky die Außen beackern konnten.

 

Das unser 10er diese Saison wieder sein „Zauberfüßchen“ rausholt, hat unser Tibor dann bei seinem Zucker-Freistoß-Tor gleich mal unter Beweis gestellt.

 

Als Sahne-Häubchen hatte Käpt´n „Bruno“ Heiko Bruhn einen raffinierten Lupfer rausgeholt, dass er sich jetzt erst mal ein bischen Urlaub gönnt ;-) …nach dem Ding – hochverdient :-)

Normalerweise hätte er sich schon da gegen den auch gut aufgelegten „Wicki“ Wieckhoff auswechseln lassen können ;-)  

 

Dass wir in der Offensive so schön wirbeln konnten, lag natürlich auch an unserer Defensive mit Claus, Richters und Philipp, die auch kaum eine Torchance zuließen.

 

Da wir jedoch als komplettes Team die Gänge etwas rausnahmen, kam der Gastgeber dann doch noch zu einer Chance, die dann auch zum Ehrentreffer genutzt wurde.

 

Alles in Allem ein gelungener Auftakt in die neue Saison, obgleich wir natürlich wissen,

dass wir am nächsten Wochenende mit dem HSV auf einen Gegner treffen werden,

der gefühlt 5 Klassen stärker sein wird als der Heutige.

 

Natürlich sind wir beim Vize-Meister sicher der Underdog!

Doch mal sehen, ob wir uns nicht als Wadenbeißer in diese Aufgabe reinbeißen…

 

Die Ü32

 

Aufstellung:

Gorski – Richters – Claus – Philipp – Wylcinsky - Wroblewsky – Rußbüldt – Walters – Bruhn (45. Wieckhoff) – Nadj – Matthiessen