SV HR vs. Condor 5:4 (n.E.) (0:0)

 

POKAAAAALSIIIIIEEEEEGER!

 

Es dürfte DIE Überraschung und Sensation zum Abschluss der Saison 2021/2022 sein!

Und ein Paukenschlag, der durch ganz Hamburg hallte!

 

Das gallische Dorf Halstenbek aus dem Westen Hamburgs machte sich also gen Osten nach Jenfeld auf, um auf das große Condor zu treffen, welches die letzten Jahre das Maß aller Dinge im Hamburger Fußball ist, um im Pokal-Finale das schier Unmögliche möglich zu machen…

 

Die Rahmenbedingungen vom Feinsten! Voller Kader, Kunstrasen, unsere mitgereisten Fans im Rücken & die Sonne strahlte bis über beide Ohren!

 

Die Spannung und Vorfreude war natürlich schon Tage vorher zu spüren.

Und das Kribbeln vor dem Spiel wuchs von Minute zu Minute.

Das Beste: das Selbstbewusstsein im Spiel auch!

 

Condor, das ja gerade souverän die Meisterschaft in der Parallel-Staffel gewonnen hat,

gewillt das Spiel zu machen und uns unter Druck zu setzen.

Das war uns vorher sicher bewusst. Und dass wir alles, was wir an Kampfkraft, Willen und Leidenschaft in die Waagschale werfen konnten, auch reinschmeißen mussten - sicher auch!

Dass es dann im Spiel auch so gut klappte, war natürlich überragend!!!

Wir kamen langsam aber sicher mit jedem gewonnen Zweikampf und gelungener Aktion immer besser ins Spiel.

 

Das gesamte Team ackerte und rackerte unermüdlich bei gefühlten 30°C!

 

Schon die Offensive mit Diederichsen, Milovanovic und später Boesten versuchte schon im Aufbau zu attackieren. Sottorf, Matthiessen, Wroblewsky, Schwieger und später Maksimovic machten es den Condor-Kickern dann immer schwerer überhaupt in die Nähe unseres Strafraums zu kommen. Um allerspätestens da von unseren letzten „Ketten-Hunden“

Gebauer, Hermanowicz, Helmke und Rußbüldt „herzlich“ in Empfang genommen zu werden, um Ihnen mitzuteilen: ihr kommt hier heute nicht vorbei!

Wie sagte noch Letzterer vor dem Spiel: Condor wird sich heute wundern!

Und wie er Recht behalten sollte!

 

Denn nicht nur, dass sich Condor keine richtige Torchance rausarbeiten konnte, so haben wir uns das Elfmeterschießen hart erarbeitet und redlich verdient!

 

Wer hatte am Ende also die besseren Nerven???

Die jeweils ersten 3 Schützen (auf unserer Seite unsere Mannen Nils Matthiessen, Yannick Sottorf und Nicola Maksimovic) verwandelten sicher!

Unser 4. Schütze scheiterte dann am Condor-Keeper…kurzer Moment des Durchatmens…  

Jedoch kein Grund Trübsal zu blasen…denn unser Keeper Dennis „Schulle“ Schultz war an diesem Tag die letzte große Instanz in unserem Team, die die richtige Antwort gab, und sich auch den 4. Elfer krallte! Bravourös!

 

Die Entscheidung rückte immer näher…die Temperatur…die Spannung…alles stieg weiter an…!

Die jeweils fünften Schützen (bei uns unser Robert Hermanowicz) trafen dann wieder eiskalt!

 

Der Atemstillstand bei den Fans lag förmlich in der Luft…

 

Unser „Henker“ Boesten machte dann den 6. rein! Cooooooool!

 

Bei Condor´s 6. Schützen holte dann unser „Toni“ noch mal tief Luft, um ihn mit dem letzten Vuvuzela-Dröhnen noch mal Druck zu machen. Und der Spieler ballerte den Ball mit seinem druckvollen Knaller an die Latte, von wo er in die Luft ging…

 

Danach flogen nur noch unsere Arme und Fahnen zum JUUUUUUBEEEEEEL in die Luft!!! WAS FÜR EIN HAMMER! GESCHAFFT!!! WAAAAAHNSINN!!! POKAAAAALSIEGER!!!!

 

Ein großes DANKESCHÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖN an ALLE Spieler und vor ALLEM an die FANS, die uns die ganze Zeit angefeuert & Stimmung gemacht und uns zu diesem Sieg getragen haben!!! Am Ende strahlte dann nicht nur die Sonne - sondern ALLE um die Wette!!!

 

Außer natürlich denen, die es mit Condor gehalten haben.

Wir wünschen Ihnen an dieser Stelle viel Glück für ihr Meisterschafts-Finale am kommenden Wochenende als Dank an einen fairen Verlierer.

 

PS:

an dieser Stelle möchte ich auch noch einmal DANKE an ALLE sagen, die mich in den letzten 20 Jahren mit der Alten Herren begleitet haben!

An die über 100 Spieler, die Fans & Freunde und natürlich die, die auch noch mehr darüber hinaus gemacht haben, um die Alte Herren am Laufen zu halten.

Ob ein Heiko „Bruno“ Bruhn, „Clemo“ Dolling, Andreas „Holly“ Holtorf, unserem „Schmied“ Kay John, „Mile“ Milovanovic, „Michi“ Wolff und natürlich „Olli“ Berndt (unser jetziger Liga-Manager), ohne dessen Idee es gar nicht erst zu dieser Alten Herren gekommen wäre...!!!

 

Ich wünsche meinen Nachfolgern Käpt´n Florian „Flogge“ Gebauer & Vize-Käpt´n

„Nille“ Matthiessen und allen anderen weiterhin viel Glück, Gesundheit und vor allem weiterhin den Spaß, den wir die letzten Jahre zusammen hatten!

Ich bin mir sicher, wir werden noch eine ganze Weile Freude an dieser jungen Alten haben!

 

Was für ein krönender Abschluss!!! Wie sagt man da heute? #Stolz#Dankbar#Freude ?!

 

Als Trainer sag ich jedenfalls einfach mal „Tschüss“!

 

Jan Jarnuszak

 

Aufstellung:

Schultz - Helmke - Hermanowicz - Rußbüldt - Gebauer - Matthiessen - Wroblewski - Diederichsen – Sottorf - Schwieger (20. Maksimovic) - Milovanovic (29. Boesten)