SV HR vs. Teutonia 10 2:1 (2:0)

 

Der nächste wichtige 3er!

 

Zunächst aufgrund der Wetterlage und dann der Nichtantritt vom HSC ermöglichten uns erst jetzt nach schier endlos 5 langen Wochen wieder ein Heimspiel austragen.

 

Wir wollten nach dem Auswärtssieg der letzten Woche in Altenwerder den Heimsieg folgen lassen.

 

Unser „Langer“ Heiko Waschatz übermittelte die Auf-u. Vorstellung des im Urlaub weilenden Trainers „Nille“ Matthiessen in Kürze und Würze, um das Team auf einen spielstarken Gegener einzustellen.

Das ging auch ganz gut auf.

 

Von der 1. Minute an zeigte unser Team ein engagiertes Auftreten, um schon in der 10. Minute belohnt zu werden.

 

Robert Hermanowicz wurde beim Schussversuch im 16er gelegt, und es erfolgte sogleich der 11er-Pfiff. Unser „Robbi“ durchbrach natürlich das Gesetz, dass der Gefoulte nicht selber schießen sollte.

Und das zurecht. Verwandlung sicher vollendet! Eiskalt!

 

Sicher gab das Sicherheit. Das Geschehen spielte sich dementsprechend auch hauptsächlich in der

Hälfte der Gäste ab. Unsere Abwehr stand bis auf einen Konter bombensicher, bei dem unser Keeper „Chris“ Züdel den Ball reaktionsschnell abwehrte.

 

Ansonsten liefen die Angriffe auf das Gäste-Tor. Allerdings nicht mit der Gier, der Genauigkeit und dem Glück schnell nachzulegen. Es dauerte dann bis zur 30. Minute als unser „Chi“ Karakas überlegt mit seinem Volleyschuss (ja, überlegt und volley muss sich ja nicht gleich beißen) die Kugel im langen Eck versenkte – klasse Aktion!

 

So ging es mit 2:0 in die Halbzeit – in der Höhe noch etwas zu milde.

 

Vermutlich dachte trotzdem jeder, dass wir das Spiel locker nach Hause schaukelten werden, zumal wir an diesem Tage eine Chance nach der anderen kreierten und gleich 4 !!!! Mal am Aluminium scheiterten. Und das gefühlt auch immer an de gleichen Stelle.

 

Zudem hätten sich die Gäste über weitere 11er wohl nicht beschweren dürfen – die uns jedoch verwehrt blieben.

 

Dennoch…wir hatten alles weiter im Griff…bis auf einmal die Gäste aus „heiterem“ Himmel den Anschlusstreffer markierten.

 

Und dann kennt man es ja…man wird ein bischen hibbeliger und das Spiel gerät ins Stocken.

Ein weiterer Treffer konnten wir allerdings vermeiden und so gelang uns zumindest der wohlverdiente 3er mit einer guten Mannschaftsleistung – wenn eben auch ein paar Törchen fehlten und der Sack schon längst hätte früher zugemacht werden können.

 

Egal – Hürde genommen – das zählt!

Denn in der letzten Saison haben wir gegen die Gegner aus dem unteren Tabellen-Drittel gerne auch mal gar nix geholt. Somit ist das ein weiterer Schritt nach vorne.

 

Nun gilt es nächstes Wochenende erst mal im Pokal wieder eine Runde weiter zu kommen.

Die große Unbekannte FC Hamburg wird am 03.10. um 13:30h unser Gast sein, um uns größtmöglich zu ärgern…

 

Kommt vorbei und unterstützt uns, damit ihnen dieses nicht gelingt! Wir tun das Restliche!

 

Die Ü32

 

Aufstellung:

Züdel – Hermanowicz (60. Schwieger) – Rußbüldt – Gebauer - Sottorf – Maksimovic – Wroblewski – Munzel (55. Holtorf) – Karakas - Diederichsen – Boesten (50. Richters)