FC Süderelbe vs. SV HR 3:2 (1:1)

 

Die Tradition wird weiter gepflegt!

 

Es gibt Dinge, die ändern sich eben „nie“…

 

Wie schon in dem gefühlt letzten Jahrzehnt beschließen wir im letzten Spiel des Jahres das Jahr mit einer Niederlage.

 

Die Vorzeichen standen indes auch nicht gut, ob des dezimierten Kaders.

Erneut mussten wir unsere Stammkeeper ersetzen, und die Auswechselbank konnte „nur“ mit

„Wicki“ Thomas Wieckhoff, der seit einem Jahr nicht mehr spielen konnte, und unserem „Manager“, Mann für Alles & Keeper seit 3 Jahren a.D. Michi Wolff bestückt werden.

Somit waren wir zumindest zahlenmäßig immerhin 2 Mann mehr als im Hinspiel… ;-)

 

Und dafür machten wir es auch nicht wirklich schlecht.

Zumal das Team, was wir auf dem Platz stellten, ja trotzdem auch noch ein Starkes war.

 

Allerdings war Süderelbe eben auch nicht ganz ohne und legte mächtig los.

In der 1. Hälfte hatten die Gastgeber Chancen im 5-Minuten-Takt.

Dennoch gelang es uns immer wieder mit Glück, Geschick und auch Können uns eines Rückstandes zu erwehren.

 

Sogar die Führung sollte für uns herausspringen!!!

Nach einem Freistoß von unserem Playmaker Nadj stand erneut unser „Langer“ Waschatz wie schon vor 2 Wochen goldrichtig und schoss (…& nickte nicht) das 1:0 für uns.

Wie schön für uns, dass er jetzt nach seiner langen Durststrecke wieder das Tore-Schießen für sich entdeckt hat.

 

Dem Dauerdruck konnten wir dann aber doch nicht bis zur Pause Standhalten, und ein Schuss von der 16er-Grenze zischte auf dem flutschigen Kunstrasen ins lange Eck zum 1:1.   

 

In Hälfte 2 konnten wir das Geschehen dann etwas offener gestalten…

Leider erst nach dem 1:2, das wir kurz nach Wiederanpfiff kassiert haben.

Ein Flachabstoß landete direkt auf der Brust eines Spielers von Süderelbe, der wiederum blitzschnell ins Zentrum spielte. Der blitzeblanke Stürmer ob unserer Ausrichtung nach vorn,  ließ sich dann die Chance auch nicht nehmen, und bretterte das Leder unter die Latte.

 

Dennoch ließen wir uns davon nicht einschüchtern und konnten uns etwas mehr befreien.

Eine wunderschöne Aktion zwischen Matthiessen und Playmaker Nadj lancierte Tibor zum 2:2 und unterstrich erneut auch seine Torjägerqualitäten!

Perfekt gemacht und fast einen Parallele zum 1:1 der Gastgeber.

 

Mit diesem 2:2 hätten wir uns dann auch gerne in die Winterpause verabschiedet, doch Süderelbe kam noch mal nach vorn.

Langer Ball rechts raus gespielt & dann schnell und halbhoch in die Mitte gepeitscht.

Da kommt normal kein Stürmer ran…doch irgendwie hatten die Gastgeber zur Weihnachtzeit wohl ein Engelchen in der Tasche, das Ihnen noch ein Weihnachtgeschenk bereiten wollte.

 

Somit mussten wir uns am Ende doch noch mit der für uns wie gesagt schon fast traditionellen Niederlage im letzten Spiel geschlagen geben. Denn unsere letzte Angriffsbemühung kurz vor Schluss rauschte sooooooooo knapp am Tor vorbei….

 

So bleibt uns nun am Ende „nur“ noch allen eine schöne, ruhige & besinnliche Weihnachtszeit zu wünschen!

Freuen wir uns nun gemeinsam auf ein hoffentlich rauschendes und erfolgreiche(re)s 2019!

 

Bleibt oder werdet vor allem gesund … & …uns gewogen!   

 

Die Ü32

 

Aufstellung:

Jarnuszak – Claus  – Waschatz – Engl – Gebauer – Dehner – Wroblewsky – Walters - Nadj – Matthiessen – Dolling (45. Wieckhoff)