Jugend News (und Stories)

Alte Rivalität rostet nicht (Bericht v. J. Haberer, 09.03.2020)

------------------------------------------------------------------------

Nicht nur Schalke Dortmund, HSV Pauli oder Barca Real sondern auch SV HR gegen Blau Weiß 96 war das Revierderby schlechthin. El Classico rief und alle folgten, soweit es die Grippewelle zuließ. Eine alte Freundschaft zwischen den Trainern hatte schon im Herbst des Vorjahres ein etwas ungleiches Aufeinandertreffen auf heimischem Geläuf zustande gebracht. Der Gast, mit einer „alten“ D aus 2007er Spielern, triumphierte damals mit mindestens 5 Toren und unsere 3.D (jung), zugleich erste Mannschaft aus 2008, ging mit leeren Händen vom Platz. Wobei das Ergebnis nicht den Spielverlauf widerspiegelte.

Nun hatte Blau Weiß bei sich zum Tanz gebeten, und die Blätter im Wald ließen durch die noch kahlen Felder der Baumschulen verlautbaren, daß man sich diesmal ein zweistelliges Ergebnis in Schenefeld versprach. Das lag zum einen daran, dass man mit der Truppe mit der man diesmal gegen uns antreten wollte, schon die erste Saison auf dem Elfer Feld spielte und sie durchaus erfolgreich mit hohen einstelligen Ergebnissen auf der Habenseite die Herbstsaison bestreiten konnten und und HR sich sogar einen 2009er Spieler einpacken musste (was aber nicht unbedingt ein Nachteil war, eher im Gegenteil) um antreten zu können, da noch nicht genügend Jungs wieder richtig fit waren, nach der letzten Erkältungswelle.

Bei der Hallenrunde hatte man sich als einzige Jugendmannschaft in die Endrunde gespielt, nun hieß es sich auf die Meisterschaftssaison draußen vorzubereiten.

Abgemacht waren 35 min auf 9er Feld und 35 min auf 11 er Feld, wobei HR bisher nicht ein Spiel auf 11er Feld bestritten hatte. Premiere also.

Der Termin schien zu passen wie die Faust aufs Auge. Nach tagelangen Regenorgien und schon einem ausgefallenen Freundschaftsspiel, schien Petrus ein Einsehen zu haben und hob sogar die Temperaturen etwas an.

 Auf der wunderbaren Anlage der Schenefelder tauchte das Flutlicht den Kunstrasen in die richtige Stimmung ein. Kaffee und Würstchen durften nicht fehlen.

Dann ging es los der schwarze Mann liess den Pfiff ertönen und Blau Weiss präsentierte sich standesgemäß in den Vereinsfarben beim Anstoß. HR lief in aggressiver Tongebung mit roten Trikots und roten Stutzen auf, blaue Hosen und weisse Schrift ergänzten die Farben des Hauses. Die Spielweise stellte sich aber eher abwartend, durchaus diszipliniert in der Aufstellung und mit anfänglich viel Respekt dar. Der Gastgeber fackelte nicht lang und versuchte erste Durchstöße, gepaart mit Kombinationsversuchen, aber kurz nach der Mittellinie war allzu oft Schluss. HR baute über die Abwehr auf, nahm oft den Torwart mit und versuchte die Außen in Szene zu setzen. Leider ging der Ball noch  vermehrt verloren und der Gegner versuchte ebenso über die Außen zu kontern oder setzte in der Mitte zu Einzelaktionen an. HR ging in Fünferkette zu Werke , wobei Haberer und Ewerlin in der Innenverteidigung agierten unterstützt von Göbel, der mit seiner unglaublichen Gelassenheit am Ball immer wieder Sicherheit ins Spiel brachte und auch im defensiven Mittelfeld Dreh- und Angelpunkt war. Aussen sollten Hamous und Stille, später Kroh für Unruhe sorgen. Offensiv zeigten im Mttelfeld der technisch starke Linde und der unglaubllich agile Moor ihr Können, Moor war sowieso überall zu finden, wo Hilfe nötig war. In der Spitze wartete Azimi, meist mit dem Rücken zum Gegner um im eingeübten Spielsystem die Bälle nach aussen zu verteilen nachdem sie im Doppelpass mit dem Mittelfeld schon nach vorn getrieben werden sollten. So die Theorie. Aber Schenefeld wollte unbedingt sein erstes Tor und drückte. HR hielt dagegen und der Gastgeber rannte fast schon verwundert dagegen an. Die ersten Halbchancen wurde noch lapidar ausgespielt aber kein Torschuss kam zustande, auch weil Ewerlin und Göbel mit Auge zwischen die letzten Pässe gingen und HR in Ballbesitz geriet. Missglückte dass, rettete Haberer mit unglaublicher Sprintstärke mehrere Mal vorm Abschluß. Damm im Tor hielt Motivation und Ordnung in der Abwehr lautstark aufrecht. Doch dann gelang Schenefeld nach ca 10 min ein hoher Ball von der äußeren Mittellinie vors Tor, der dankbar mit Volley ins rechte Eck geschoben wurde. Da stimmte die Zuordnung nicht bei HR.

Schenefeld wähnte sich nun auf der Siegerstraße , will man meinen aber das Gegenteil trat ein. HR wachte endlich auf und nahm die Zweikämpfe mit und gegen den Ball an. Die Stimmung kippte und der Gast erspielte sich Sicherheit durch Ballbesitz, versuchte Kombinationen in den gegnerischen Strafraum und auch Hamous und Kroh kamen auf ihre Kosten entlang der Seitenlinie. Es folgten gefährliche Bälle von Aussen in den Strafraum und einige Ecken für HR, weil Schenefelds Abwehr unsicher wirkte und zu Notpässen gezwungen wurde..Der Hausherr reagierte nur noch und spielte lediglich Entlastungsangriffe. HR blieb diszipliniert und wagte sich nicht in kompletter Formation zum Gegner aufzurücken.

So endete die erste Hälfte doch ernüchternd für die Blau Weißen.

Teil zwei sollte dann doch eher gewohntes Terrain sein und HR musste mit Mann und Maus auf den Platz. Die Ersatzbank dort verwaist, wo bei Schenefeld dichtes Gedränge herrschte.

Wieder hatten die Hausherren Anstoß, lassen wir es mal als Unachtsamkeit des Schiedsrichters gelten, der uns hier auch aus freien Stücken mit seiner Anwesenheit  beehrte. Dafür vielen Dank. HR schaute sich das 5 Minuten an was Schenefeld so auf dem Elfer veranstaltete und scheinbar wusste man dann wie der Hase lief. Die Jungs machten da weiter wo sie in Halbzeit 1 aufgehört hatten und spielten feinen Kombinationsfussball, der wohl auch der Schlüssel war und erhöhte den Druck als hätten sie nie etwas anderes getan, als mit zehn Spielern und einem Torwart zu  spielen. Hamous, Ewerlin, Kroh und Stille machte nun aggressiv  Druck gegen den Ball, auch gerade wenn dieser mal verloren ging wurde gnadenlos nachgesetzt. Nur Azimi lief noch viel zu abwartend da vorn herum. Als Dieser aber anfing den Gegner schon im Spielaufbau anzugehen, rückte HR weiter auf . Dies ließ bei den wenigen Einzelaktionen, die Blau Weiß zustande brachte, mehr Gefahr aufkommen, aber es waren wieder Ewerlin, Göbel und Haberer die alles klar machten. Damm musste nur ein paar Mal parieren. Haberer wollte das Spiel schnell machen und schoss dabei aus hinterster Position den Gegner an, was zusätzliche Gefahr aufkommen ließ, aber auch nicht in Tore umgemünzt werden konnte.  Der Gastgeber verzweifelte langsam und spätesten jetzt wurde ihm klar, dass es mit dem zweistelligen Ergebnis nichts wird. Dafür spielte sich immer mehr Offensiv in der Hälfte der Hausherren ab. Kaum mal über die Mittelinie folgten ungenaue Fernschüsse auf Damms Gehäuse, die dieses aber sicher verfehlten. Stille und Ewerlin stachen immer wieder von aussen durch. Stille konnte, wenn er konsequent zu Werke ging, den Ball in den Strafraum bringen, es fehlte noch der rote Stutzen , der ihn vergoldete. Linde startete jetzt immer wieder seine gefährlichen Dribblings ab der Mittelinie bis in den Strafraum, Moor wühlte sich auf der rechten Mittelfeldseite mit den Aussen durch. Aus dem Nichts kam dann ein hoher Strahl des Gegners und für den kleinen Damm unhaltbar unter die Latte des riesigen Elfertores.

Schenefeld vollzog einen Viererwechsel und hoffte auf psychologische Wirkung des Treffers. HR musste trotz jüngeren Alters durchspielen ohne zu wechseln. Aber die Entlastung für Blau Wieß blieb aus. HR drückte noch stärker, unser 2009er wirbelte ordentlich mit Zug zum Tor, und nun rückte die komplette Hintermannschaft nach und ließ Blau weiß gar nicht mehr aus der eigenen Hälfte. Die Chancen folgten im Minutentakt und es war nur eine Frag der Zeit bis der Anschlusstreffer fiel. Hamous erlöste HR und schob das Ding nach Kurzpasskombi diagonal ein. Die letzten Minuten brachen an, Schenefeld taumelte, der Schiri stellte sich HR wahrscheinlich ohne Absicht beim Offensivpass-Spiel immer wieder in den Weg , schaute auf die Uhr und nestelte an seiner Pfeife. Schenefeld wollte den schmeichelhaften Sieg über die Zeit retten , doch HR brannte und nach einer Ecke für den Gast, die stümperhaft abgewehrt wurde, schalteten unsere Jungs blitzschnell um und man sah nur noch rote Trikots vorm Tor des Schenefeld Keepers. Moor versetzte Blau Weiß dann den Todesstoss und hämmerte den Ball unerbittlich in die Maschen. Das zweite Mal innerhalb weniger Minuten musste Schenefelds Towart hinter sich greifen. Noch zehn Minuten und das Ding geht hier verloren, aber die Leitung verhinderte Schlimmeres und ließ den Pfiff der Erlösung gellen. Aus Zuschauern und Spielern brach die Freude nur so heraus, denn es fühlte sich wie ein Sieg an, ohne Wechselspieler und eine AK jünger, die noch nie Elferfeld gespielt hat. Blau Weiss liess die Köpfe hängen und konnte es immernoch nicht glauben. So ging ein Spiel zuende, ich würde behaupten das Spiel des Jahres für diese Mannschaft, welches man so schnell nicht vergisst.

Zum Abschluss des Kalenderjahrs hat unsere F-Jugend-Mannschaft (2012er) am 7.12.19 noch einen Spieltag der Hallenmeisterschaft  absolviert. Gegen starke Gegner aus Eidelstedt, Eimsbüttel und Altona gab es eine ausgeglichene Bilanz mit einem Sieg, zwei Unentschieden und einer Niederlage. Damit stehen die Jungs, die erstmalig in solch einer starken Konkurrenz mitmischen, nach der Hälfte der Spieltage gut da und gehen frohen Mutes ins neue Fußballjahr.

Nachdem am 4.12. schon die Weihnachtsfeier beim Bowlingabend in Elmshorn begangen wurde, gab es zum Trainingsabschluss noch einmal ein kleines Highlight. Ein Betreuer der Mannschaft lud die Mannschaft in die Soccerhalle Bönningstedt ein, wo die Kinder noch einmal 1 ½ Stunden alles geben konnten.

 

2020 kann also kommen!

 

(A. Glaser)

Unsere 2012er haben im November zahlreiche Spiele absolviert.

 

Ein Teil der Mannschaft nahm am 10.11. beim Funino-Turnier im Nachwuchsleistungszentrum des SC St. Pauli teil. Funino ist eine Spielform, die auf kleinen Feldern mit vier Toren gespielt wird (https://www.dfb.de/trainer/f-juniorin/artikel/spielintelligenz-durch-funino-entwickeln-132/).

Die Jungs zeigten großen Einsatz, mussten sich aber teils starken Gegnern größtenteils knapp geschlagen geben. Trotzdem hat es bei schönstem Herbstwetter allen großen Spaß gemacht.

 

Ein anderer Teil der Mannschaft nimmt an der Hamburger Hallenmeisterschaft teil. An insgesamt sechs Spieltagen treten die Kids gegen jeweils vier Gegner an. Die ersten beiden Spieltage fanden am 9.11. in Wedel und am 24.11. in Klein-Flottbek statt.

Trotz starker Gegner ist die Mannschaft sehr gut gestartet. In den ersten acht Spielen konnten fünf Siege, zwei Unentschieden und nur eine knappe Niederlage gegen die starke Truppe vom HEBC verzeichnet werden. Die tolle Leistung unserer Jungs spiegelt sich auch in insgesamt nur drei kassierten Gegentoren wider.

 

Wir freuen uns auf weitere spannende Spiele in der Vorweihnachtszeit und im neuen Jahr!

 

(Text: Andreas Glaser, 25.11.19)

SVHR F-Jugend Freundschaftsturnier (02.11.2019)

In Vorbereitung auf die diesjährige Hallensaison fand am 2.11.19 das 1. Freundschaftsturnier der F-Jugend (Jahrgang 2012) der SV Halstenbek-Rellingen statt.

Eingeladen waren befreundete Teams aus der Umgebung: VfL Pinneberg, Germania Schnelsen und TSV Heist. Die Zuschauer bekamen schön herausgespielte Tore, intensive (aber faire) Zweikämpfe und insgesamt sehr knappe Spiele zu sehen. Am Ende gab es aufgrund des Freundschaftscharakters zwar keine Siegerehrung, aber das Team des VfL Pinneberg war doch das erfolgreichste an diesem Tag.

Wie immer können solche Veranstaltungen nicht ohne viele helfende Hände ablaufen, so dass wir auch auf diesem Weg noch einmal allen Eltern danken wollen!

(Bericht: A. Glaser)

SV H-R Soccer Court beim Weltkindertag 2015 in Appen. Bericht und Fotos...

+++ Achtung: Anbei findet ihr die SVHR-Teamübersicht bei Fussball.de +++

 

SVHR-Teams und deren Staffeln (bei Fussball.de)

 

Die Seite wurde ganz neu gestaltet, dennoch findet ihr alle SVHR-Teams, inkl. Herren, Frauen, Jungs und Mädchen und deren Staffeleinteilung (dazu bitte auf der Fussball.de-Seite auf "MANNSCHAFTEN" klicken und anschl. das gewünschte Team auswählen).